i+R errichtet ökologischen Firmensitz für Temel in Klaus

Klaus, 17. Mai 2019 – i+R Industrie- & Gewerbebau realisiert für das Familienunternehmen Temel (ehemals TMV GmbH) den zweistufigen Aus- und Neubau ihres Firmenstandortes in Klaus. Damit vergrößert der Werkzeug- und Maschinenbauer seine Produktionsfläche, Büro- und Sozialräume. Am Freitag feierten die Bauherren und Ausführenden den traditionellen Spatenstich.

Bauherren und Architekten freuen sich auf die Realisierung (v.l.): Christian Neff (Hohenfellner Architektur), Patricia Temel, Hans Hohenfellner, Brigitte Temel, Ingo Temel, Beate Temel. © Copyright: Dietmar Mathis

Bauherren und Architekten freuen sich auf die Realisierung (v.l.): Christian Neff (Hohenfellner Architektur), Patricia Temel, Hans Hohenfellner, Brigitte Temel, Ingo Temel, Beate Temel.

Das 2005 gegründete mittelständische Familienunternehmen Temel in Klaus investiert drei Millionen Euro in den Aus- und Neubau des Firmenstandorts. „Wir haben damals einen ehemaligen Tischlereibetrieb übernommen. Das bestehende Gebäude reicht inzwischen für die Produktion und Montage nicht mehr aus. Zudem wollen wir weiter wachsen“, berichtet Ingo Temel, Inhaber und Geschäftsführer der Temel GmbH. Geplant und konzipiert wurde der stufenweise Neubau gemeinsam mit i+R Industrie- & Gewerbebau sowie dem Architekten Hans Hohenfellner. Nach dem Teil-Abbruch der bestehenden Lagerhallen entsteht ein Produktionsbereich mit 1.000 Quadratmetern Nutzfläche sowie neue Büro- und Sozialräume mit 220 Quadratmeter Nutzfläche.

Ökologisch hochwertig
i+R Industrie- & Gewerbebau GmbH realisiert bei diesem Projekt eine ökologische Hallen- Stützenkonstruktion in Holzbauweise. Das Dach ist eine Fachwerk- und Leimbinderkonstruktion. Sonder-Aluminiumprofile für die Fassadenverkleidung passen sich an die Unternehmensfarben an. Klimatisierte Bereiche sorgen für einen reibungslosen Arbeitsprozess der Hochleistungsmaschinen und des Qualitätslabors. Die insgesamt 18 Mitarbeiter, Facharbeiter mit langjähriger Erfahrung in der CNC-Bearbeitung und im Maschinenbau, können sich zudem über großzügige Aufenthaltsräumlichkeiten freuen.

„Der zweistufige Ausbau ist notwendig, damit die Produktion ohne Unterbrechungen fortgesetzt werden kann“, erklärt i+R Geschäftsbereichsleiter Andreas Jäger. Der erste Bauabschnitt soll bis Dezember 2019 abgeschlossen sein. Der zweite Bauabschnitt ist ab dem Sommer 2020 geplant.

Mit dem Neubau ändert sich auch der Name von TMV GmbH zu Temel Maschinenbau GmbH: eine spezialisierte „Hightech-Manufaktur“ für maßgeschneiderte, individuelle Systeme und Lösungen mit Schwerpunkt Sondermaschinenbau. Temel bietet dabei Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme der Projekte aus einer Hand, mit besonderem Know-how im Bereich 5-Achs-Simultanfräsen, 8-Achs-Drehen und Schleifen. Bei der Montage liegt der Fokus auf Sondermaschinenbau, Serienmaschinen und Baugruppenkomponenten. Die beiden Töchter der Inhaber und Geschäftsführer Brigitte und Ingo Temel sind in der zweiten Generation im operativen Geschäft in der Qualitätssicherung und der Arbeitsvorbereitung tätig.
 

Fact-Box: Temel GmbH

  • Generalunternehmer: i+R Industrie- & Gewerbebau GmbH
  • Bauherr: Ingo und Brigitte Temel
  • Architektur: Dipl. Ing. Hans Hohenfellner
  • Bauvolumen: 3 Millionen Euro
  • Nutzfläche: 1.000 Quadratmeter Produktionsbereich, 220 Quadratmeter Büro- und Sozialräume