i+R erhält Zuschlag für Großprojekt im Konstanzer Zentrum

Konstanz, 28. Oktober 2019 – Bis zum Sommer 2021 realisiert die i+R Industrie- & Gewerbebau den Umbau der Sparkasse Bodensee im Zentrum von Konstanz. Der denkmalgeschützte Neorenaissance-Bau wird entkernt und revitalisiert. Künftig beherbergt das Gebäude neben der Hauptstelle Konstanz der Sparkasse ein Hotel, Gastronomiebetriebe sowie das erste Zalando-Outlet im süddeutschen Raum. Das Projektvolumen beträgt 12,5 Millionen Euro.

Die Sparkasse, Handel und Gastronomie beziehen künftig die ersten beiden Stockwerke des historischen Gebäudes, im Obergeschoss entsteht ein Hotel mit rund 60 Zimmern.

Die Sparkasse, Handel und Gastronomie beziehen künftig die ersten beiden Stockwerke des historischen Gebäudes, im Obergeschoss entsteht ein Hotel mit rund 60 Zimmern.

In den nächsten zwei Jahren verwandelt sich das 130 Jahre alte, ehemalige Postgebäude im Herzen von Konstanz in ein lebendiges Zentrum mit Sparkasse, Hotel, Gastronomie und Handel. Die Modernisierung und Erweiterung der historischen Immobilie übernimmt die Konstanzer Niederlassung der i+R Industrie- & Gewerbebau GmbH. Den Auftrag erteilte der Bauherr, die Sparkasse Bodensee, nach einer öffentlichen Ausschreibung. Die Sparkasse hatte das Gebäude vor knapp zwanzig Jahren erworben. Das 12,5-Millionen-Euro-Projekt wird bis zum Sommer 2021 in mehreren Etappen realisiert.

Attraktives Angebot im Zentrum
„Durch die Bündelung von Stabs- und Marktfolgeabteilungen sind in der Hauptstelle Konstanz Flächen frei geworden. In enger Abstimmung mit dem Verwaltungsrat der Sparkasse und insbesondere mit der Stadt Konstanz wurde bei der Vermietung der Räumlichkeiten darauf geachtet, dass ein Angebot entsteht, welches zur Sicherung der Attraktivität unserer schönen Stadt beiträgt“, betont Lothar Mayer, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Bodensee. Fixstarter ist ein Zalando-Outlet, der erste im süddeutschen Raum. Drei Gastronomiebetriebe und ein Hotel mit rund 60 Zimmern kommen dazu. Die Hotel Halm GmbH hat als Pächter die Bewirtschaftung dieser Flächen übernommen.

Bau bei laufendem Bankbetrieb
Das Objekt, das künftig über 11.300 Quadratmeter Nutzfläche verfügen wird, liegt am Eingang der Fußgängerzone, nahe des Bahnhofs und der Schiffsanlegestelle. „Die Entkernung und den Umbau des Gebäudes wickeln wir in mehreren Bauetappen ab, um sowohl den laufenden Bankbetrieb als auch den privaten und öffentlichen Verkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen“, betont i+R-Geschäftsbereichsleiter „Bestandsbau“ Bernhard Böhler. Seit mehreren Jahren fokussiert sich dieser Geschäftsbereich auf Sanierung, Renovierung und Modernisierung historischer und gewerblicher Bestandsbauten.

Die denkmalgeschützte historische Gebäudefassade und ein mit Deckenfresken geschmückter Innenraum werden sehr behutsam und in geringstem Maße behandelt. Die weiteren Innenräume werden komplett erneuert, ebenso die Gebäudeelektrik. Effiziente Lüftungsanlagen für die Gastronomie, Aufzüge und Luftwärmepumpen werden installiert. Ein neuer Verbindungsbau schafft Flächen für das Zalando-Outlet. Der Innenhof wird zusätzlich durch Café und Restaurant belebt.

Regionale Partner
Das Großprojekt setzt i+R mit Partnern aus der Region um – ein entscheidendes Kriterium für den Bauherrn: „Neben der Baukompetenz und Kapazität, das Projekt in dieser kurzen Zeit realisieren zu können, ist es uns als ortsansässige Sparkasse wichtig, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt“, so Lothar Mayer.

 

Factbox Sparkasse Bodensee, Konstanz

  • Totalunternehmer: i+R Industrie- & Gewerbebau GmbH, Konstanz
  • Bauherr: Sparkasse Bodensee, Konstanz
  • Architektur: BWK Architekten GmbH, Stuttgart
  • Bestandsgebäude: ehemalige Oberpostdirektion Konstanz, erbaut 1888 – 1891 im Stil der Neorenaissance, 1997 von der Sparkasse Bodensee erworben
  • Künftige Nutzung: Hauptstelle Konstanz Sparkasse Bodensee, Hotel mit rund 60 Zimmern, drei Gastronomiebetriebe, Zalando-Outlet
  • Nutzfläche gesamt: zirka 11.300 Quadratmeter
  • Projektvolumen: zirka 12,5 Millionen Euro (Netto)
  • Baustart: Oktober 2019
  • Geplante Fertigstellung: Mitte 2021